Mittwoch, 15. Mai 2013

OOTD: Fast alles selbst genäht

Heute war mal wieder ein herrlicher Frühlingstag. Den Tag habe ich bei meinen Eltern im Grünen verbracht... einfach herrlich! Beim Durchforsten meines Kleiderschranks ist mir aber wieder mal aufgefallen, dass dieser eine dringende Farb-Frische-Kur nötig hat. Ein paar Teile sind schon in Planung. Das Outfit des heutigen Tages habe ich fast komplett selbst genäht. Das Kleid war aus der Ottobre Herbst/Winter 2012, es nennt sich "Stitch Details". Ich habe es jedoch ohne die Stitch Details und ohne die Ärmel genäht :) Als Stoff habe ich ein leichtes Leinengemisch hergenommen, dass sich gerade bei warmen Temperaturen einfach gut anfühlt. Allerdings werde ich das Kleid wohl noch um ein paar Zentimeter kürzen, so ganz gefällt mir die Länge schon von Anfang an nicht.

Kleid: selfmade (Leinengemisch von buttinette), Bolero: selfmade (Spitzenstoff von Buttinette), Caprileggins: Bon Prix, Schuhe: Deichmann

Den Bolero habe ich ebensfalls selbst genäht, und zwar ganz ohne Schnitt. Ich habe einfach einen gut passenden Bolero genommen und Pi mal Daumen den Schnitt abgenommen. Als Stoff habe ich einen Spitzenstoff verwendet. 

Ich bin eine Fledermaus :o)
Für den Abend, wenn es dann doch etwas kühler ist, habe ich immer gern meinen Shrug dabei. Der war im vergangenen Jahr mal in einer Burda Style; die Anleitung steht zudem kostenlos bei Burda bereit. Das Teil ist ganz easy und in Rekordzeit zu nähen - ich habe außen einen schwarzen Teddyplüsch verwendet und innen einen einfachen schwarzen Futterstoff. Ich kann euch nur raten, auch so ein Teil zu nähen - es wärmt einfach richtig gut und mit den verwendeten Stoffen kann auch super variiert werden.

Shrug: selfmade (Teddyplüsch und Futterstoff von buttinette)


Liebe Grüße, Conny

Kommentare:

  1. Hallo!
    Hab grade Deinen Blog gefunden und mich gefreut, dass es wieder einen neuen Plussizenähblog gibt! Ich hab nämlich das Nähen für mich wiederentedeckt, nachdem meine Maschinen jahrelang nichts mehr zu tun hatten. Eigentlich kann ich meine Schnitte selber machen, bin aber meistens zu faul dazu, deshalb eine Frage: sind die Schnitte in der Ottobre ALLE in allen Größen drin? Oder wie in der Burda einige wenige in Plusgrößen?
    Das Dirndl steht Dir übrigens phänomenal gut, vielleicht sollte ich mir doch mal eines zulegen *grübel*, bin allerdings aus dem Norden Bayerns und da wirds doch nicht soooo oft getragen.
    Liebe Grüße, mach weiter so, ich freue mich auf jeden neuen Post!
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hi Elke,

    danke für deinen lieben Kommentar!

    Ich habe gerade einmal in der aktuellen Ottobre nachgeschaut: Dort sind 14 oder 15 Modelle von insgesamt 18 Modellen bis zur Größe 52 enthalten. Das Vergrößern klappt auch immer recht gut.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, schön! Danke fürs Nachschauen! Hab sie schon bestellt, im Zeitungsladen ist die bei uns nicht aufzutreiben.
      Hab soeben Deinen neuen Post gelesen, spricht mir aus der Seele. Ich bin ja nun 20 Jahre älter als Du und ich erinnere mich, wie frustig Einkaufen als junge Frau immer für mich war. In meiner Größe, damals so ca 44/46, gabs nur Omasachen. Ulla Popken war zu der Zeit wirklich eine Offenbarung, aber irgendwie haben die sich kaum weiterentwickelt und ich kenne wirklich keinen Moppel, der sowas anziehen will. Ich habe dann nach dem Abi eine Ausbildung zur Bekleidungstechnikerin gemacht und seitdem ganz viel selber genäht, irgendwann aber damit aufgehört, weil ich einen anderen Ausgleich zu meinem Beruf brauchte, jetzt hat mich aber wieder richtig die Nählust gepackt.
      Die Bikerjacke ist richtig Klasse, hab auch schon mal probiert, passt aber nicht zu mir.
      Schönes Wochenende!
      Elke

      Löschen
    2. Gern geschehen! Die Ottobre habe ich mir gleich abonniert, um keine Ausgabe zu verpassen, da ist immer mindestens ein Schnitt drin der mir gefällt.

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen