Sonntag, 30. Juni 2013

OOTD: Black&White

...mein erstes selbstgenähtes Kleid wurde auch mal wieder ausgeführt. Ich habe mir das im vergangenen Jahr nach einem Burda-Schnitt zusammengeschustert - das war learning by doing deluxe! So hatte ich die Nähte erst mit normalen Geradstich genäht, bis ich bei der ersten Anprobe merkte dass die nicht wirklich elastisch sind ^^ Trotzdem oder gerade deswegen mag ich das Kleid immer noch :)

Kleid: selfmade, Bolero: C&A, Strumpfhose: fibrotex, Schuhe: Deichmann
Nachdem der Montag der "Big is beautiful" Tag bei Rubinengel ist, bietet sich das Kleid dafür natürlich an. Erstlingswerk!




Ansonsten komme ich gerade zu fast nix. Schade eigentlich, den ich wollte mir ja unbedingt noch ein paar Shirts nähen. Morgen soll dann auch der Sommer wiederkommen; da habe ich höchst wahrscheinlich auch besseres zu tun, als an der Nähmaschine zu sitzen. Da teste ich lieber meine neue Eismaschine aus - Bananen- und Schokomarzipan-Eis habe ich damit schon fabriziert und es war himmlisch. Jetzt kommen auch mal die interessanteren Sorten wie Whiskyeis oder Kokoseis mit Likör an die Reihe. Yummi!

Ich wünsche euch einen schönen Wochenanfang!
Conny

Mittwoch, 26. Juni 2013

OOTD: Mal wieder eine Shorts

...ja, mal wieder. Aber ich habe es immer noch nicht auf die Reihe gebracht, die Beine bissl weiter zu schneidern. Aber was soll's! Nachdem es heute etwas kühl war, kommt auch die Strumpfhose wieder zum Einsatz. Ich hoffe aber, dass ich die bald mal zur Übersommerung wegpacken kann. Ich hoffe dass ich die nächsten Tage mal wieder den Kopf freihabe um mich an die Nähmaschine zu setzen. Ein Lieblingsshirt von mir von H&M löst sich nämlich so langsam in Luft auf ^^ - rundherum sind kleine Löcher. Aber nach geschätzten 5 Jahren hat das seine Schuldigkeit getan und soll nun eben nachgeschneidert werden. Passenden Stoff habe ich schon da.

Bolero: C&A, Top: H&M+, Shorts: selfmade, Strumpfhose: fibrotex, Schuhe: Deichmann

Die Shorts sind wieder nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre und aus einem leicht stretchigen Gabardinestoff von buttinette. Die Farbe habe ich auf Anhieb gemocht; und gerade für den Sommer sind die Shorts ideal, wenn es mal schnell zum See gehen soll.





Das war jetzt nur mal ein kurzer Post - demnächst wird es wieder bisschen ausführlicher. Dann kommt auch ein ToDo für Carmen-/Dirndlbluse, dafür muss ich nur noch die Skizze in meinem Nähtischchaos finden :)

Liebe Grüße
Conny

Samstag, 15. Juni 2013

OOTD: Sommer?!

Bevor es in den nächsten Tagen endlich richtig heiß werden soll (yippie!), zeige ich noch schnell mein Outfit vom Donnerstag. Ich bin ja niemand, der große Schimpftiraden über das Wetter ablässt, aber so ein kleines bisschen Frühling habe ich dann doch irgendwie vermisst. Umso mehr freue ich mich als bekennendes Sommerkind auf die nächsten Tage! So langsam müsste ich auch mal meinen Kleiderschrank auf den aktuellen Stand bringen; die meisten Sommersachen sind noch ganz tief vergraben...

Kleid: H&M+, Bolero: selfmade, Caprileggins: BonPrix
Heute war ich kurz im C&A und doch etwas überrascht. So wenig Auswahl in der "großen" Ecke habe ich noch nie erlebt. Größtenteils gab's nur schwarze Säcke, riesige Shirts mit angenähter Jacke, die eher einem Möbelüberwurf glichen als irgendeinem Kleidungsstück. Nebenan waren noch zwei Ständer mit etwas farbenfroheren Sachen - aber die hatten alle ein schreckliches Details, jedes Stück für sich. Fürchterliche Raffungen, Drucke, die sogar meiner Oma zu altbacken gewesen wären, Brusttaschen (ich hasse das!)... Ein Shirt mit buntem Druck habe ich anprobiert, nur war das so dermaßen hochgeschlossen, dass es mir fast den Hals abgeschnürt hat. Als zweites Teil wanderte ein transparentes Shirt mit in die Kabine. Angezogen sah das nicht einmal schlecht aus - nur so einen "Verschnitt" habe ich noch nicht erlebt. Die Ärmel waren so eingesetzt, dass das ganze Shirt bei der kleinsten Bewegung nach oben rutschte und auch dort blieb. Nee, DAS kann sogar ich besser nähen! Alles in allem war der Besuch also mehr als enttäuschend. Oder sollte ich einfach mal wieder einen C&A mit größerer PlusSize-Abteilung suchen?

Ich mag mein Seepferdchen :)


Endlich kommt die Sonnenbrille mal wieder zum Einsatz :) (von brille24)


Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 12. Juni 2013

Teaparty!

Ein Tässchen Tee und dazu leckere Knabbereien - gegen eine Teaparty habe ich ganz sicher nichts einzuwenden :) Mit Freude hab ich auf Katrins Blog den Aufruf zu einer großen English Teaparty gelesen, die sie zusammen mit ihrem Freund Björn schmeißt - und mich spontan dazu eingeladen. Ich steuere ein Blech Prasselkuchen bei: Ein Gebäck, bei dessen Verzehr es wirklich "prasselt", denn dieser besteht ganz simpel aus Blätterteig mit Streuseln.



Der Kuchen ist ganz einfach und wirklich ganz schnell gemacht. Bei der Füllung könnt ihr nach Herzenslust variieren - herbe Orangenmarmelade, säuerliches Johannisbeergelee, süße Himbeerkonfitüre oder eben das, was der Kühlschrank gerade hergibt.

Hier mein Rezept:

Prasselkuchen


1 Packung frischer Blätterteig (275g, Kühlregal)
ca. 100 Gramm Konfitüre oder Gelee
150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
ca. 250 Gramm Mehl
1 Prise Salz
Für den Guss: Puderzucker und Zitronensaft

Die Blätterteigrolle auf dem Backblech entrollen. Mit der Konfitüre bestreichen – ich habe Johannisbeergelee verwendet – die Menge kann ganz nach Belieben gewählt werden. Anschließend aus Mehl, Butter, Zucker und Salz Streusel kneten und auf dem Blech verteilen. Die ganze Geschichte im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) bei 180 Grad circa 25 Minuten backen. Nach dem Auskühlen den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren, in eine Gefriertüte geben, Spitze abschneiden und den Kuchen damit verzieren. Den Kuchen nach dem Trocknen des Gusses in beliebige Stückchen schneiden - und genießen!


Schaut doch auch mal bei Katrin oder Björn vorbei und macht mit bei der English Teaparty! Und das Beste: Zu gewinnen gibt es auch jede Menge!



Liebe Grüße
Conny

Dienstag, 11. Juni 2013

OOTD: Geburtstagparty

Nachdem ich seit Freitag so ziemlich flunderflach gelegen habe, erweckt so gaaaanz langsam wieder das Leben in mir. Ein neues Outfit gibt's aber noch nicht - das hier habe ich letztens zu einer Geburtstagsparty getragen. Und ja, die Idee, noch schnell ein Foto auf dem Weg zur Party zu machen und an einem regnerischen Tag an einem Feldweg rauszufahren, war in Zusammenspiel mit diesem Kleid eher suboptimal... Das Kleid ist aus einem schweren Jersey und hat eh schon einen schweren Fall. Und wenn sich das Ding dann noch langsam von unten mit Wasser vollsaugt, wird es immer länger.

Kleid: selfmade, Jacke: SimplyU/Ulla Popken, Schuhe: vorhanden ^^ - von Deichmann

Das Kleid hatte ich mir im letzten Sommer in einer Hauruck-Aktion genäht, als es gerade so richtig heiß war. Das Teil ist extrem luftig und angenehm zu tragen - und wirklich ganz schnell und easy gemacht. Ich mag Nähprojekte, die kein Schnittmuster brauchen! Und da es sich gerade mal wieder anbietet, nehme ich damit auch gleich bei der "Big is beautiful"-Aktion von Rubinengel mit.

...und keiner hat beim Fotografieren bemerkt, dass ein Ärmel auf halbacht hängt. Grummel!
Heute lag übrigens die neue Burda Style im Briefkasten. In ein Kleid (133) habe ich mich sofort verliebt - da muss eigentlich nur noch der passende Stoff her und vor allem der benötigte Mut entwickelt werden, mich da ranzutrauen. 

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche!

Liebe Grüße
Conny

Mittwoch, 5. Juni 2013

DIY: Ein Hauch von Sommerbrise...

Nach endlosen Tagen mit ausdauernden Regenfällen lacht heute zum ersten Mal wieder die Sonne. Das hebt gleich die ganze Stimmung :o) Gestern habe ich jetzt auch endlich meine Sommertunika vollendet. Der Stoff ist ein leichter Georgette; den Schnitt habe ich freihand an eine Burda Style Vorlage angelehnt (Nummer 3 aus der Vorschau). Am Ende musste ich nur den Halsausschnitt irgendwie einfangen, da mir die Tunika immer über den Busen rutschte ^^ - ein Hoch auf die Erfindung des Gummibandes!

Nachtrag: Nachdem ich heute (9. Juni) auf die "big ist beautiful"-Aktion für selbstgenähte Mode ab Größe 46 gestoßen bin, hat es sich direkt angeboten, die Tunika dort auch vorzustellen :o) Ich liebe solche Aktionen!

Tunika: selfmade (Georgette von buttinette), Jeans: SimplyBe, Schuhe: Deichmann, Schmuck: Bijou Brigitte
Die Tunika finde ich ideal im Sommer, falls der dann doch noch hier ankommen sollte. Ich denke das Teil ist perfekt für den Weg an den See oder auch im Urlaub - da Vorder- und Rückseite gleich gearbeitet sind, kann ich den "Ärmel-Arm" auch so variieren, dass ich nicht nur einseitig bräune bzw. verbrenne.

DIY: Anleitung für die Nachahmung meiner Kamikaze-Nähtat 

 

Ich habe den Schnittplan grob nachgezeichnet:

Der Schnitt ist wirklich absolut simpel. Ich habe vorsichtshalber - ich wusste nicht, wie lang die Tunika letztendlich werden sollte - 2 Meter Georgette mit einer Stoffbreite von 1,25 Meter verwendet und diesen in der Mitte, d.h. auf 1x1,25 Meter gefaltet. Der Stoffbruch liegt dabei oben an der Schulter/am Ärmel. Anschließend - nein, großartig vorzeichnen tue ich nie ^^ - habe ich die linke Seite mit Nadeln geheftet, inklusive eines kleinen Schwungs, damit die Tunika nicht sackartig runterhängt. Den Flatterärmel habe ich ebenfalls Pi mal Daumen zugeschnitten. Die Naht rechts habe ich ebenfalls vorgeheftet und dann erst einmal anprobiert - bei den ersten beiden Versuchen war mir die Tunika noch zu eng. Als es dann gepasst hat, wurden die Nähte gleich "richtig" genäht. Aber bitte daran denken, dass die Tunika vor dem Abstecken bzw. Nähen der rechten Seite erst gewendet werden sollte. Die Kanten habe ich mit einem einfachen Overlockstich versäubert. Die untere Kante habe ich etwas abgeschrägt, so hat die Tunika mehr Pep, wie ich finde. Da mir die Tunika in der Form aber noch runtergerutscht ist, wurde ich auf die Idee gebracht doch einfach einen Gummi oben einzunähen. Das Band habe ich auf ca. 15 Zentimetern Länge unter der Achsel unter Spannung und mit einem Zickzackstich direkt angenäht. Seitdem sitzt das Teilchen super :)

Etwas Sommer auf der Haut gefällig?



Kürzlich habe ich auch mal wieder bei Bijou Brigitte vorbeigeschaut und ich muss sagen, die "Sea World"-Kollektion war Liebe auf den ersten Blick! Ich liebe mein Seepferdchen und das Armband, das irgendwie einen Hauch Urlaub versprüht. Ich hatte leider nur wenig Zeit im Shop, ich hätte gern noch etwas länger gestöbert :)


...und zu guter Letzt: Mein neuer Lieblings-Lidschatten: Aqua-Farben von essence :) Der Sommer kann kommen!

Sonnige Grüße!
Conny