Donnerstag, 23. Oktober 2014

Backtag: Brot mal drei

Hi,

heute mal etwas ganz anderes hier auf dem Blog. Ich backe seit vielen Jahren gern Brot und Semmeln - und nachdem ich endlich wieder Kraftma-Mehl (Erklärung weiter unten) bekommen habe, musste natürlich auch gleich ein Brot gebacken werden. Und wenn der Ofen schon mal heiß ist, kann man das ja ausnützen ;o) 

Hinten rechts: Dinkelbrot, hinten links: Malfa Kraftma Brot, vorne: Laugen"herzen"


Das Kraftma kommt durch Gerstenmalzmehl zu seinem Namen - diejenigen, die von euch im östlichen Teil Deutschlands leben, kennen das sicher vom Bäcker. Ich habe es damals als Kind gehasst, es aber mit den Jahren schätzen gelernt. Der kräftige Geschmack und die Tatsache, dass das Brot lang saftig bleibt, sind einfach toll. Ich habe heute etwas geschummelt und kein "echtes" Kraftma gebacken, sondern nur eine abgemilderte, schnellere Form. Tut aber dem Geschmack keinen Abbruch - die ersten Scheiben gab es heute schon zusammen mit Zwiebelschmalz. Mjam!

 Hier das Rezept dazu:
Kraftma-Brot
310g Roggenmehl Type 1150
150g Weizenmehl Type 550
30g Fertigsauer
20g Frischhefe
10g Salz
370ml Wasser
50g Malfa Kraftma Mehl
12g Brotgewürz

Das Malfa Kraftma Mehl mit 100ml Wasser verrühren und eine halbe Stunde quellen lassen. Dann aus allen Zutaten einen Teig bereiten, 1 Stunde gehen lassen. Teig nochmal durchkneten, formen (ich nutze ein Gärkörbchen) und nochmal eine Stunde gehen lassen. Anschließend bei ca. 220 Grad im vorgeheizte Ofen rund eine Dreiviertelstunde backen; dabei eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen.


Als zweites Brot habe ich ein Dinkelbrot gebacken:

Dinkelbrot

400g Dinkelmehl
240g Weizenmehl Type 550
15g Salz
400ml Wasser
1 Würfel Frischhefe
1 TL Zucker

Teig kneten, 1 Stunde gehen lassen, nochmal durchkneten, formen und wieder gehen lassen. Dann im 250 Grad heißen Ofen (mit Schale Wasser drin) 20 Minuten backen, auf 200 Grad runterschalten und ca. 25 Minuten weiterbacken.

Zu guter Letzt:

Laugenherzen

500g Weizenmehl Type 550
15g Backmalz
20g Frischhefe
15g Salz
15g Butter, flüssig
275ml Wasser

Alles verkneten. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen. Dann nochmal kneten und 10 Herzen daraus formen (20 gleichgroße "Tropfen" formen und je zwei zusammensetzen - fertig ist das Herz). Auf ein Backblech setzen und nochmal 15 Minuten gehen. Dann 4 Gramm Laugensalz in 100ml Wasser auflösen, die Herzen damit bepinseln und mit Breznsalz (ich habe fein gemahlenes genommen) bestreuen. Bei 220 Grad 20 Minuten backen. 

Viel Spaß beim Nachbacken!
Conny

1 Kommentar:

  1. Uuuuh das sieht ja richtig gut aus :) Da bekommt man direkt Hunger, wenn man Dich hier besucht! Ich würde das auch mal gern probieren und es hört sich prinzipiell auch gar nicht so schwer an - leider bin ich im backen allerdings völlig talentfrei - haha.

    Schau doch auch mal bei unserem Blog vorbei wenn du magst. Es läuft gerade ein Gewinnspiel und wir würden uns freuen, wenn Du einen Kommentar zum Thema Geschenkideen hinterlässt. Mit etwas Glück kannst Du so einen von zwei Gutscheinen von mydays im Wert von 50€ ergattern. HIER erfährst Du mehr :)

    Ich drück Dir die Daumen!

    Liebste Grüße, Kathi
    von http://fashion-inspires.me

    AntwortenLöschen