Freitag, 30. Januar 2015

Problemzonen! Problemzonen?

Servus!

...geht euch das ähnlich, dass ihr manche Wörter ganz selbstverständlich benutzt, aber bei genauerem Überlegen bemerkt, wie dämlich diese eigentlich sind? Mir geht das neuerdings mit dem Wort "Problemzonen" so. Was genau sind denn Problemzonen?

Klar, ich könnte jetzt sagen dass meine Oberarme, meine Speckringe, mein Bauch, mein Hintern, meine Oberschenkel wahre Problemzonen sind. Die meisten Menschen würden mir sofort zustimmen. Nur: Verursachen diese Zonen meines Körpers wirklich Probleme? Nö! Ich mag meine Oberarme. Meine Speckringe. Meinen Bauch. Meinen Hintern. Und auch meine Oberschenkel. Weil es eben meine sind. Sie funktionieren gut. Probleme habe ich damit nicht. Ich würde es ja verstehen wenn ich einen gebrochenen Fuß habe, dann wäre dieser meine (temporäre) Problemzone. Oder wenn ich mich an der Hand verbrannt habe - dann verursacht diese Zone halt Probleme. 

Aber mit Zonen meines Körpers habe ich keine Probleme. "Deine Problemzonen solltest du nicht so zeigen!" - ja, wer definiert denn genau wann etwas eine Problemzone ist? Haben nicht vielmehr andere Leute mit manchen Zonen meines Körpers Probleme? Nur - dann sind das aber streng genommen nicht mehr meine Problemzonen. Sondern diejenigen dieser Leute. Problem erkannt, Problem gebannt. Ich liebe meinen Körper. Punkt. 

In diesem Sinne - ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende!

Liebe Grüße, 
Conny

Kommentare:

  1. Das ist ein sehr toller Post und ich weiß genau, wie du das meinst. Viele Frauen würden sich auch nicht trauen meine kurzen Röcke zu tragen oder engen Leggings mit ziemlich kurzen Oberteilen. Alles ist in unserem Kopf und es soll schön im Spiegel aussehen. Wenn es unserer Meinung nach tut - dann ist doch egal was andere denken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei denken sich die Anderen oftmals gar nicht das, was wir denken dass sie denken ^^ Viele denken sich ja auch bei einer dicken Frau in Walla-Walla-Gewand "mensch ist die fett". Das werden die auch bei einer dicken Frau in körperbetonteren Kleidern denken. Also ist es schlussendlich doch wurscht was man trägt und sollte sich die Meinung der Anderen an den Hut stecken - da, wo sie hingehört ;o) Ich muss mir gefallen.

      Löschen