Montag, 23. März 2015

OOTD: Grünstichcollage vor der Arbeit

Heyho :)

...Montag heißt Arbeit. Gähn! Auch wenn ich viel lieber im Bettchen weitergekuschelt hätte, musste ich dann doch eben mal meinen Hintern aus den Federn bewegen. Aber ich kann mich ja nicht beklagen, in dieser Woche arbeite ich schließlich nur an drei Tagen und kann somit einige freie Tage genießen. Vor dem Start Richtung Arbeit habe ich dann noch schnell zwei Fotos von meinem Outfit geschossen. Das Outfit ist nix besonders, schnell zusammengewürfelt mit Sachen, die immer gehen. Die zudem nicht zu warm und nicht zu kalt sind, da das Wetter sich schließlich auch nicht entscheiden kann. Und die Fotos sind auch mehr als bescheiden - aber das Smartphone war eben schneller greifbar. Nachdem die Bilder wie das Wetter sehr flau waren, gibt's noch einen Grünstich gratis obendrauf ^^


Jeans: NewLook Inspire, Top: kik, Shirt: kik, Jacke: SimplyBe, Schuhe: NewLook

An Tagen, an denen ich arbeite und nie so richtig weiß was ich tragen soll ist der Griff zur Jeans immer das beste. Dazu irgendein Oberteil und fertig. So liebe ich auch die schnelle Kombi mit dem grauen Shirt von kik. Mit einem pinkfarbenen Top drunter kommt noch etwas Farbe in die Sache. Und gerade als ich das Foto hochgeladen habe ist mir ein Post von Elisabth in den Sinn gekommen, die eine ähnliche Zusammenstellung gezeigt hatte. Solche Oberteile liebe ich: Mit einem Top drunter ist es alltagstauglich; solo getragen je nach Lochgröße (welch ein Wort ^^) des Shirts entweder raffiniert oder sehr zeigefreudig. Leider finde ich nur schwer welche in einer guten Qualität. Das Teil von kik ist da auch nicht wirklich optimal, aber immerhin ein Anfang. 

Habt ihr auch irgendwelche Teile, die "immer" gehen, wenn ihr absolut nicht wisst was ihr tragen sollt?

So, und nun gehe ich dann mal weiter meiner Arbeit nach. Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart!

Liebe Grüße
Conny

Samstag, 21. März 2015

OOTD: So schmeckt der Frühling

Einen wunderschönen guten Morgen, 

...mit Einzug der ersten Sonnenstrahlen habe ich dringend Farbe im Kleiderschrank gebraucht. Und den Blümchen-Trend finde ich toll. Da musste ich nicht lang überlegen, ob das Kleidchen bei mir einziehen darf oder nicht :) Freilich ist es recht kurz - die ganze Märznacht möchte ich in dem Teil auch nicht unterwegs sein ^^ Wenn, dann kann man es sicher auch gut mit einer blickdichten Strumpfhose und Jäckchen drüber stylen. Aber das ist ja erst mal wurscht, wenn die Sonne scheint. Die Sonne! Dieses heiße Teil da am Himmel! 


Ganz neu in meinem Kleiderschrank ist auch die Jeansjacke von Studio Untold. Von diesem neuen Shop habts ihr sicher schon einmal gehört. Ich war total gespannt, nachdem ich auf diversen Blogs einen ersten Vorgeschmack von dem Programm des Shops gesehen hatte. Pünktlich am Tag der Shopöffnung betrat ich also die Seite - und fand auf Anhieb ein rotes Skaterröckchen. So eins, wie ich schon seit viiiielen Monaten suche! Ich war erst unsicher, weil die Kleidergrößen im Shop bei der 54 enden und ich genau eine Nummer größer brauche. Umso mehr überrascht war ich dann, dass der Rock eher zu locker als zu eng sitzt. Da sieht man die Verwandtschaft zu Mama Ulla Popken...

Kleid: Yours, Jacke: Studio Untold, Strumpfhose: Ulla Popken, Schuhe: NewLook
Die Jacke war dann aber ein Lieblingsstück, das ich erst auf den zweiten Blick erkannt habe. Wieder war ich etwas zögerlich wegen der Größe - aber schlussendlich habe ich es einfach gewagt. Und was soll ich sagen? Perfekt! Ich habe die Jacke angezogen und mich sofort wohl gefühlt. Die ist wie gemacht für mich - die Ärmellänge passt, die Länge an sich, die Weite der Ärmel und die Weite der Jacke, auch über dem Busen. Da spannt nix! Wunderbar! Übrigens fand ich die Jacke so toll, dass sie seitdem fleißigst in Gebrauch war. So habe ich dann auch erst vor wenigen Tagen entdeckt, dass ich in meiner Euphorie die ganze Zeit das kleine Tütchen mit dem Ersatzknopf spazieren getragen habe... Ich hab's einfach im Inneren der Jacke übersehen und mich nur hin und wieder über das Klimpern aus der Jacke gewundert :D

Das Hörnchen aus dem Eich ^^

Sonst bin ich im Großen und Ganzen aber noch etwas verhalten, was Studio Untold angeht: Der Internetauftritt ist ohne Zweifel sehr sympathisch, aber die Kleidung könnte eigentlich auch bei Ulla Popken mitlaufen. Ein paar tolle Teile sind dabei - mir fehlt aber etwas Frechheit, aktuelle Mode und vielleicht auch das ein oder andere gewagte Teil. Was nicht ist, kann ja noch werden!




Liebe Grüße
Conny

Freitag, 20. März 2015

Ich hab' da was im Haar...

Hallöchen allerseits,

ihr habt sicher schon von den Plastikhaargummis gehört. Die sind ja alles andere als neu, aber ich habe mich dem laaaange verweigert. Dann kam aber eine Packung der invisi bobbles zu mir und ich habe einen Test gewagt. So hundertprozentig überzeugt war ich nicht - dann ist mir aber eine Ladung papangas über den Weg gelaufen. Gerade die großen Gummis sind richtig gut für mich geeignet; zwar nicht in allen Situationen, aber immer häufiger :) 


Die kleinen Gummis von papanga und invisi bobbles sind recht flexibel und halten gut im Haar - die krallen sich ordentlich fest, rutschen nicht und verursachen nicht den starken Gummiknick. Allerdings ist das Entfernen bisschen fummelig, was aber auch an meinen Haaren liegen kann. Mehr Verwendung habe ich dagegen für die großen papangas. Die sind stabiler, nicht ganz so flexibel, halten die Haare ebenso gut fest und sind leicht wieder zu entfernen. Zudem gefallen die mir optisch einfach etwas besser - im Haar selbst machen aber beide Versionen eine gute Figur. Irgendwie bekommt so selbst der einfache, schnell gedrehte Knoten einen Touch von aufwändiger Frisur :D

Natürlich sind die herkömmlichen Gummis nun noch lange nicht überflüssig - gerade wenn ich Zöpfchen flechte sieht so ein "Telefonkabel" in meinen dünnen Haaren einfach furchtbar aus. Aber zumindest in einigen Situationen sind die Dinger richtig gut. Den ganz großen Vorteil haben die Gummis bei nassem Haar: Kein Ziepen! So lassen sich auch nasse oder feuchte Haare gut zusammenbinden, und den Gummi kann man auch gut und unfallfrei wieder entfernen - den Test habe ich in der Therme gemacht, wo ich praktisch den ganzen Tag mit nassen Haaren durch die Gegend gelaufen bin. Die großen Gummis sind zudem resistenter gegen das Ausleiern - aber auch die kleinen können durch ein Bad im heißen Wasser oder auf der Heizung wieder in die ursprüngliche Form gebracht werden.

Ich kann guten Gewissen die papangas weiterempfehlen. Es gibt sie in tollen, leuchtenden Farben und sie sind recht günstig: Die großen kosten 2,60 €, die kleinen papangas 1,80 €. Bei der Bestellung über die Website ist der Versand ab 20 € kostenlos. Zum Vergleich: Die 3er Box der (kleinen) invisi bobbles ist für knappe 5 € erhältlich.

Habt ihr auch schon die Plastikgummis ausprobiert? Nutzt ihr lieber die kleinen, die großen oder doch die herkömmlichen Stoffgummis?

Liebe Grüße
Conny

Donnerstag, 19. März 2015

OOTD: Kurzer Prozess

Heyho,

...selbst ist die Frau! Letztens habe ich mir ein schwarzes Kleid kaputtgerissen. Irgendwie. Fragt nicht wie - ich frage das auch nicht, ich kenne mich ^^ Ich muss wohl unglücklich mit dem Finger hängen geblieben sein... Schließlich klaffte auf Höhe des Hinterns ein großes Loch im Stoff. Nun, was tun? Eigentlich wollte ich es ja schon ganz entsorgen, aber dann sah ich eine Schere rumliegen ;o) So habe ich kurzen Prozess gemacht und aus dem Kleid ein Top. Damit das Top nicht absolut langweilig ist, kamen noch ein paar Querschnitte rein; der Jersey verträgt's ja super. 

Top: Reste eines NewLook-Kleides, Rock: H&M, Gürtel: Yours,
Strumpfhose: Ulla Popken, Schuhe: NewLook

Und das ist das Ergebnis :) In Kombination mit einem Röckchen, das offiziell ein Bleistiftrock sein will und einem breiten Gürtel erlebt das kaputte Kleid seinen zweiten Frühling. Eigentlich wollte ich so eine schnelle Scherenaktion auch schon mal mit anderen Tops machen - aber ich traue mich an nicht-kaputte Sachen irgendwie nicht so recht ran. Vielleicht wird das ja noch mal was, denn mit diesem Top bin ich total zufrieden.

Übrigens war ich ganz erschrocken dass das jetzt mein erster Post im Monat März ist - dabei haben wir immerhin schon den 19.! Aber jetzt gibt es ja wieder was :D Und gut erholt bin ich auch; schließlich haben wir letzte Woche recht spontan die Koffer gepackt und haben einige wunderbare Tage in der Therme Bad Wörishofen verbracht. Es ist herrlich, den ganzen Tag zwischen Saunen, FKK-Becken, Poolbar und Ruheliege hin- und herzuwechseln... Das muss schließlich auch mal sein :)

Liebe Grüße
Conny