Sonntag, 5. April 2015

Backtag: Knusperfrische Semmeln

Einen wunderschönen guten Morgen!

...was gibt es Besseres, als den Tag mit frisch gebackenen Semmeln zu starten? Wenn der Duft durch's ganze Haus zieht, dann kann man das Frühstück kaum erwarten. Klar gibt es Semmeln auch beim Bäcker zu kaufen, allerdings braucht es da manchmal auch das Quäntchen Glück, einen Bäcker zu erwischen der die Dinger noch selber backt und den Teig selbst anrührt. 

Selber machen ist aber gar nicht schwer - probiert es doch einfach einmal aus!



Zutaten:
1 kg Weizenmehl 550er (405er geht auch)
600 ml warmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
1 EL Honig
25 g Backmalz (kann auch wegbleiben) 
1 EL Salz
evtl. Sonnenblumenkerne, Mohn oder Sesam, je nach Geschmack

Der Honig wird mit der Hefe verrührt - auch wenn es anfangs nicht danach ausschaut, verbindet sich das recht schnell zu einer flüssigen Masse. Indes gebt ihr das Mehl, den Backmalz, das Salz und das Wasser in einer Schüssel. Die angerührte Honighefe kommt da auch mit dazu und dann heißt es Kneten - am besten überlasst ihr das der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührers. Der Teig sollte schön elastisch sein, nicht kleben und nicht verlaufen. Über die Schüssel kommt dann ein feuchtes Geschirrtuch und der Teig darf jetzt etwas ruhen. Entweder ca. 40 Minuten an einem warmen Ort oder auch über Nacht im Kühlschrank. 

Für Herzchensemmeln werden die einzelnen Kugeln nochmals halbiert, zu Tropfen geformt und wieder zusammengesetzt. Perfekt für ein gemütliches Frühstück mit dem Liebsten oder auch für eine schöne Überraschung für die Brotzeitbox :o)

Nach dem Gehen wird der Teig erneut gut durchgeknetet. Teilt den Teig dann in 15 bis 20 Kügelchen, wendet diese nach Belieben in Sesam, Sonnenblumenkörnern oder Mohn und setzt diese mit Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Nun sollten die Semmeln eingeschnitten werden - ich habe einen Brötchendrücker verwendet (gibt's z.B. bei amazon). Das Ganze wird jetzt nochmals mit einem Tuch abgedeckt und rund 30 Minuten an einem warmen Ort gehen gelassen. In der Zeit könnt ihr schon einmal den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Anschließend werden die Semmeln mit Wasser besprüht oder bestrichen und in den heißen Ofen gegeben - ich stelle immer eine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf den Boden des Ofens, dann werden die Semmeln schön knusprig.

Bei 200°C ca. 30 Minuten backen - rausnehmen, etwas auskühlen lassen und genießen :)


Guten Hunger und viele Grüße,
Conny



Kommentare:

  1. So frische Brötchen hatte ich schon lange nicht mehr. Im Moment bin ich auf Toast umgestiegen aber mit deinem Rezept kann man es ja noch mal versuchen. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toast ist auch der All-Day-Standard hier :) Dazu selbstgebackenes Brot, was ich immer scheibchenweise einfriere. Semmeln gibt es immer dann wenn ich frei habe. Oder auch gern mal Laugenherzen: http://zick-und-zack.blogspot.de/2014/10/backtag-brot-mal-drei.html

      Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger!

      Löschen