Donnerstag, 26. November 2015

OOTD: Kurzer Prozess

Einen wunderschönen Donnerstag wünsche ich euch!

...kennt ihr das? Ein Teil in einem Online Shop findet ihr richtig toll. Ihr bestellt freudig das Teil in eurer Größe, die zugleich auch noch die größte verfügbare Größe ist. Dann kommt das Teilchen an: Wow! Es schaut toll aus. Bis zur Anprobe. Dann fehlen genau die berühmten 5 Zentimeter bis zum Glück. Argh! So ging es mir mit dem Kunstleder-Skaterrock von H&M. Den fand ich schon im Shop toll und als ich dann die ersten Tragebilder auf anderen Blogs sah, musste ich den haben. Aber selbst in der größten Größe war mir der oben am Bund zu eng. Zurückschicken wollte ich den aber auch nicht.

Jacke: SimpleBe, Rock: H&M+, Strumpfhose: fibrotex,
Pulli: selfmade (Stoff von Buttinette),
Top: H&M+, Schuhe: NewLook

So habe ich dann im wahrsten Sinne "kurzen Prozess" gemacht. Den festen Bund oben abgetrennt und ein breites Gummiband eingenäht. Jetzt ist der Rock zwar um einiges kürzer, aber ich denke immer noch lang genug. Ich finde ihn prima :) Dazu habe ich meinen roten Pulli kombiniert, den ich mir von langer Zeit einmal genäht hatte. Drüber noch ein Gürtel - fertig!


...in der Kombi wird es allerdings so langsam bisschen zu kalt; wobei das auch nicht unbedingt ein Outfit für ausgedehnte Spaziergänge im Schnee ist :D






So, das soll's für heute erst einmal gewesen sein - ich wünsche euch eine tolle Restwoche und schon mal ein wunderbares Wochenende. Vielleicht geht's ja auch schon auf den Christkindlmarkt? Ich jedenfalls werde in den nächsten Tagen in die Weihnachtsbäckerei starten, nachdem zumindest schon der Christstollen brav zum Durchziehen auf dem Schrank liegt. 

Viele Grüße
Conny

Dienstag, 24. November 2015

...und plötzlich ist es Winter!

Servus allerseits,

...ja, da passt frau mal kurz nicht auf und schon liegt der erste Schnee! Irgendwie bin ich heuer noch so  gar nicht im Winter angekommen. Den ersten Schnee, den ich am Sonntag sah, war für mich bissal befremdlich. So wie Schnee im August eben :o) Inzwischen habe ich mich aber heldengleich daran gewöhnt und bin sofort zur Tat geschritten. Denn bei den derzeitigen niedrigen Temperaturen brauche ich was Warmes zum Anziehen. Nur was? Jedes Jahr stelle ich mich aufs Neue so deppert an... aber zum Glück hatte ich noch vom letzten Jahr Strickstoff da - so entstand dann "freihand" ein Kleidchen. 

Mantel: SimplyU/Ulla Popken, Kleid: selfmade/Stoff von buttinette,
Strumpfhose: fibrotex, Schuhe: NewLook


Die Farbkombination fand ich super. Ein dunkler Blaulila-an-scharfe-Ecke-gestoßen-Ton zusammen mit Senfocker-Katzenkotze *lach*. Ich finde dass die beiden zusammen prima aussehen. Eigentlich wollte ich so ein Kleid ja schon letztes Jahr nähen, aber ich habe keinen passenden Schnitt finden wollen. So war ich dann so frech und habe den Schnitt per Augenmaß von einem Kaufkleid abgenommen. Freihand und ohne Messen. Wird schon irgendwie passen. Der mittelere Streifen hätte zwar bissal nach oben gehört, aber da störe ich mich nicht dran. Hauptsache es ist warm. Und das ist es. Stoffberg abgebaut, Conny warm verpackt, Conny glücklich :o) 


Aus einem Fitzelrest des hellen Stoffes habe ich dann noch auf die Schnelle einen ganz einfachen Loop genäht, der ganz gut zum Kleid passt. Ein Restchen ist noch da - da könnten noch Handschuhe oder eine Mütze entstehen. Aber dazu hatte ich dann heute keine Lust und Entscheidungsfreude mehr :)



...überhaupt wollte ich noch eine kurze Entschuldigung hinterherschicken, dass ich so lange Zeit nix von mir habe hören lassen. Mir geht es gut! Zu gut vielleicht sogar :o) Ich genieße das Leben und habe meist einfach keine Zeit, um Fotos zu machen, die über ein Handyselfie hinausgehen (heute war die Zeit ja auch schon knapp - kaum versieht man sich, ist es draußen schon wieder dunkel...). Auch das Schreiben braucht ein paar Minütchen, aber das kennt ihr sicher selber. Dafür kann ich euch versprechen, dass es zumindest in der nächsten Zeit wieder ein paar Einträge mehr gibt ;)

Liebe Grüße
Conny